Blaulicht & Martinshorn

Lebensretter




Sponsoren & Gönner



Feuerwehrverband

Statistik

  • 602.639 Besuche

Einsatz-Nr. 83/23: B2 RD – Brand Wohn- u. Geschäftshaus, Rauchentwicklung aus dem Dach – Kirschau, Bautzener Straße

Nächtlicher Einsatzalarm für die Feuerwehr Sohland a.d. Spree am Mittwoch, dem 20.12.2023 gegen 21:52 Uhr über die Sirenen und Funkmelder! Das Alarmstichwort lautete “B2 RD – Brand Wohn- u. Geschäftshaus, Rauchentwicklung aus dem Dach – Kirschau, Bautzener Straße” und beruhte auf einer Nachforderung der Einsatzleitung der örtlichen Feuerwehren, welche bereits um 21:24 Uhr zu diesem Brandereignis alarmiert wurden. Die Sohlander Kameradinnen und Kameraden rückten daraufhin mit dem HLF 20/16, dem TLF 4000 sowie dem KLF zu der gemeldeten Einsatzstelle in die Nachbarstadt aus. Im weiteren Einsatzverlauf wurden dann noch der ELW 1 sowie der GW-N mit weiteren Einsatzkräften nachgeführt.

Vor Ort erfolgte durch die Einsatzleitung eine entsprechende Lageeinweisung sowie die Aufgabenverteilung für die Sohlander Einsatzkräfte. Es erfolgte die Bereitstellung sowie der Einsatz von 2 Trupps unter schwerem Atemschutz für die Brandbekämpfung und Personensuche im Innenangriff. Weiterhin wurde durch eine Sohlander Führungskraft ein Einsatzabschnitt übernommen, die Beleuchtung im Innenangriff wurde bereitsgestellt sowie die Einspeisung der Drehleiter der Berufsfeuerwehr Bautzen sowie des Hubsteigers der Feuerwehr Wilthen mit Netzmittel übernommen.

Beim Eintreffen der örtlichen Einsatzkräfte wurde ein komplett verrauchtes Dachgeschoss vorgefunden, kurze Zeit später kam es zur kompletten Durchzündung des Dachbereiches. Daher war leider ein weiteres Vordringen der Einsatzkräfte in den unmittelbaren Brandbereich vorerst nicht mehr möglich. Es folgten mehrstündige Löschmaßnahmen im Innenangriff sowie von außen über den Hubsteiger der Feuerwehr Wilthen sowie die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Bautzen. Im Zuge der weiteren Einsatz- u. Löschmaßnahmen wurde in dem betroffenen Wohnbereich eine leblose Person aufgefunden. Hier kam leider jede Hilfe zu spät.

Aufgrund der Einsatzdauer wurde ebenfalls der Versorgungszug des ASB Bautzen alarmiert, welcher die Verpflegung der Einsatzkräfte übernahm.Die Bautzener Straße in Kirschau musste in dem betroffenen Bereich für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Zum Einsatz kamen bei diesem tragischen Ereignis:

FF Kirschau-Rodewitz, FF Schirgiswalde, FF CrostauCallenberg, FF Wilthen, Berufsfeuerwehr Bautzen, FF Sohland a.d. Spree, ASB Bautzen – SEG / 1. EZ LK Bautzen, Kreisbrandmeister, Rettungsdienst, Polizei, KIT (Kriseninterventionsteam), Energieversorger. Insgesamt waren mehr als 100 Einsatzkräfte in diesem Einsatzgeschehen involviert.

Die Zusammenarbeit zwischen den Einsatzkräften funktionierte auch in diesem Fall vollkommen unkompliziert und reibungslos. Gegen 01:45 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr Sohland vor Ort beendet und nach umfangreichen Aufräumarbeiten die Einsatzbereitschaft gegen 03:00 Uhr vollumfänglich wiederhergestellt. 29 Kameradinnen und Kameraden folgten dieser Alarmierung in die Wache, wovon 26 unmittelbar zum Einsatz kamen.

Zur Brandursache und Schadenhöhe hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Bericht:  Rico Hentschel – Pressesprecher FF Sohland a.d. Spree

Fotos:  FF Sohland a.d. Spree + Lausitznews.de (mit freundlicher Genehmigung!)

 

Facebooktwittermail

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst auch diese HTML-Tags benutzen.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>