Blaulicht & Martinshorn

Lebensretter




Sponsoren & Gönner



Feuerwehrverband

Statistik

  • 634.015 Besuche

Einsatz-Nr. 74+75/23: H1 auslauf. Betriebsstoffe – Sohland, Zittauer Str. + ABC1 Umwelteinsatz – Sohland, Förstereistr./Spree

Am Sonntag, dem 22.10.2023 alarmierte die Leitstelle Ostsachsen die Feuerwehr Sohland a.d. Spree gegen 10:31 Uhr über die Funkmeldeempfänger zu einer technischen Hilfeleistung. Das Alarmstichwort lautete “H1 THL klein – auslaufende Betriebsstoffe – Öl-/Wassergemisch läuft von Parkplatz in Straßeneinlauf – Sohland, Zittauer Straße”. Zu diesem Einsatz rückten die Sohlander Kameraden mit dem ELW 1, dem HLF 20/16, dem KLF sowie dem GW-N aus. Die ersten Einsatzkräfte erreichten die Einsatzstelle ca. 6 Minuten nach der Alarmierung und wurden vor Ort von Anwohnern in die Situation eingewiesen.

Dabei bestätigte sich die Meldung. Von einem LKW-Parkplatz lief aufgrund der starken Regenfälle der vorangegangenen Stunden ein Öl- oder Diesel-Wasser-Gemisch vom Parkplatz in einen Regenwassereinlauf sowie teilweise auch auf ein Privatgrundstück. Der mutmaßliche Verursacher war zu diesem Zeitpunkt leider nicht mehr vor Ort. Die Einsatzkräfte sicherten den Straßeneinlauf vor weiterem Eindringen der Gefahrstoffe und banden die ausgelaufenen Betriebsstoffe weitestgehend mit entsprechendem Bindemittel. Der Parkplatz wurde in Absprache mit der Polizei abgesperrt und zur Reinigung das Spezialunternehmen DUSSA angefordert.

Der weitere Verlauf der Kanalisation wurde kontrolliert und aufgrund auch dort vorgefundener Schadstoffe dichteten die Einsatzkräfte den nächstmöglichen Schacht entsprechend ab. Vorsorglich wurde auf der weiter unten befindlichen Spree eine Ölsperre errichtet. Das Umweltamt wurde ebenfalls über die Sachlage informiert, um sich am nächsten Tag selbst einen Überblick vor Ort zu verschaffen. Die Firma DUSSA begann derweil mit der aufwendigen Reinigung des Parkplatzes. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben und der Einsatz für die Sohlander Feuerwehr beendet.

Gegen 12:45 Uhr war die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt…jedoch währte die Ruhe nicht lange! Bereits gegen 12:47 Uhr wurde die Feuerwehr Sohland bezüglich des o.g. Schadensfalls durch die Leitstelle wieder angefordert, dieses mal mit dem Stichwort “ABC1 – Sohland, Förstereistraße”. Die Sohlander Brandschützer rückten vorerst nur mit dem ELW 1 sowie dem HLF 20/16 zu der Einsatzstelle aus. Ein Anwohner hatte vor Ort einen weiteren Regenwasserschacht sowie eine Brachfläche entdeckt, auf welcher sich bereits ebenfalls die Schadstoffe ausgebreitet hatten!

Jetzt wurde zusätzlich zur Sohlander Feuerwehr der diensthabende Kreisbrandmeister, ein ABC-Fachberater des Landkreises Bautzen sowie die Feuerwehr Kirschau mit dem ABC-Erkundungsfahrzeug zum Einsatz gebracht. Die Kollegen aus Kirschau entnahmen an verschiedenen Stellen Proben des Schadstoffes und übergaben diese der Polizei zum Weitertransport in ein enstprechendes Labor. Nach Erkundung und Absprache mit dem Kreisbrandmeister und dem ABC-Fachberater erfolgte im weiteren Einsatzverlauf die Nachalarmierung der restlichen Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Sohland, der Feuerwehr Schirgiswalde sowie der Feuerwehr Bautzen. Von der Feuerwehr Kirschau wurde freundlicherweise weiteres Ölbindemittel zur Verfügung gestellt, da die Sohlander Vorräte zwischenzeitlich aufgebraucht waren.

Während die Kameradinnen und Kameraden der Schirgiswalder Feuerwehr eine weitere Ölsperre auf der Spree im Stadtgebiet von Schirgiswalde installierten, lieferte die Feuerwehr Bautzen ebenfalls weiteres Ölsperrenmaterial nach Sohland. Nun wurde eine weitere Sperre unterhalb der B 98 verlegt und mit schwimmfähigen Ölbindemittel versehen. Auch die verschmutzte Brachfläche wurde mit entsprechendem Bindemittel abgestreut, um die Schadstoffe bestmöglich zu binden. Weiterhin wurde ein weiterer Schacht mit einem zusätzlichen Dichtkissen gesichert, welches freundlicherweise die in Sohland ansässige Firma Walterscheid zur Verfügung stellte. Auch dafür herzlichen Dank!

Um das angefallene und aufgefangene Schadstoff-Wassergemisch fachgerecht zu entsorgen, musste nun noch ein Entsorgungsunternehmen mit einem Saugwagen angefordert werden. Mit der Firma Becker Umweltdienste aus Reichenbach wurde auch hier ein Unternehmen gefunden, welches die Feuerwehr Sohland an diesem Sonntag noch unterstützte. Für die entsprechenden Pump- und Reinigungsarbeiten musste dann in den Abendstunden die B 98 kurzzeitig voll gesperrt werden.

Gegen 20:15 Uhr war der Einsatz dann schließlich nach insgesamt fast 10 Stunden beendet und gegen 21:00 Uhr die Einsatzbereitschaft vollumfänglich wiederhergestellt. Die Feuerwehr Sohland kam in diesem Fall mit 5 Fahrzeugen (HLF 20/16, TLF 4000, KLF, ELW 1, GW-N) und 17 Kameraden zum Einsatz. Ein herzliches Dankeschön geht an alle o.g. Einsatzkräfte, welche die Feuerwehr Sohland bei diesem umfangreichen und aufwendigen Einsatz unterstützten! Zur Ursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Das Umweltamt wird am Folgetag die Einsatzstelle begutachten und eventuell weitere notwendige Maßnahmen einleiten.

Bericht:  Rico Hentschel – Pressesprecher FF Sohland a.d. Spree

Fotos:  FF Sohland a.d. Spree

 

Facebooktwittermail

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst auch diese HTML-Tags benutzen.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>