Blaulicht & Martinshorn

Lebensretter




Sponsoren & Gönner



Feuerwehrverband

Statistik

  • 273.383 Besuche

Einsatz-Nr. 15/20: B2 – Maschinenbrand Textilfabrik in Kirschau

Am Mittwoch, dem 13.05.2020 wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Sohland a.d. Spree gegen 1:13 Uhr durch eine Alarmierung über die Sirenen und Funkmeldeempfänger unsanft aus ihren Träumen gerissen. “B2 – Maschinenbrand – Textilfabrik Kirschau” lautete das Alamstichwort und ließ bei den meisten Einsatzkräften sofort Erinnerungen an ähnliche Schadensereignisse in den zurückliegenden Monaten und Jahren in der Firma in der Nachbarstadt Schirgiswalde-Kirschau wach werden. Gemäß AAO alarmierte die Rettungsleitstelle zeitgleich ein Großaufgebot an Einsatzkräften nach Kirschau. Die Feuerwehr Sohland a.d. Spree rückte binnen weniger Minuten mit 5 Einsatzfahrzeugen (HLF 20/16, TLF 16/25, ELW 1, KLF, SW 800) nach Kirschau aus. Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Im und außerhalb des betroffenen Objektes war eine massive Rauchentwicklung feststellbar. Die örtlichen Einsatzkräfte hatten sich bereits auf Lageerkundung begeben. Nach einer kurzen Einweisung und Absprache mit der örtlichen Einsatzleitung bekam der komplette Löschzug Sohland gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Bautzen einen eigenen Einsatzabschnitt zugeordnet. Die Aufgabe bestand darin, von der Bautzener Straße aus im Innenangriff das Feuer zu lokalisieren und anschließend zu bekämpfen. Dazu erhielten die Führungskräfte eine ordentliche und umfangreiche Objekteinweisung durch die Firmenleitung, welche einen zügigen Löschangriff ermöglichte.

Dazu kamen mehrere Trupps der Feuerwehr Sohland  unter schwerem Atemschutz zum Einsatz. Da die Sicht im Gebäude durch die starke Verrauchung bei nahezu “Null” lag, gestaltete sich dieses Unterfangen sehr zeitaufwendig. Die Kameraden mussten sich in dem Gebäude zwischen Maschinen und diversen Einrichtungsgegenständen Stück für Stück mit Wasser am C-Strahlrohr vorkämpfen. Dabei kamen auch mehrere Wärmebildkameras zum Einsatz. Gegen 2:20 Uhr konnte das Feuer schließlich in einer textilverarbeitenden Maschine lokalisiert werden. Jetzt begann die eigentliche Brandbekämpfung. Durch mehrere Trupps der örtlichen Feuerwehren sowie der Feuerwehr Sohland wurde unter schwerem Atemschutz die Maschine geöffnet, erste Löschmaßnahmen durchgeführt und damit begonnen, das Brandgut aus der Maschine zu entfernen. Zwischenzeitlich stellten die freien Einsatzkräfte im Bereich der Bautzener Straße eine stabile Löschwasserversorgung her.

Gegen 2:55 Uhr konnte die Einsatzleitung “Brand unter Kontrolle” und gegen 3:45 Uhr “Brand an Maschine gelöscht” an die Rettungsleitstelle Ostsachsen melden. Das Gebäude wurde druckbelüftet, um die Rauchgase aus den Räumlichkeiten zu drängen. Um das Feuer endgültig zu löschen, wurde es notwendig, die komplette Maschine auszuräumen, das Brandgut ins Freie zu verbringen und dort nochmals nachhaltig abzulöschen. Diese aufwendigen Aufgaben wurden dann von den örtlichen Feuerwehren durchgeführt und zogen sich bis in den Mittwochvormittag hinein hin.

Die auswärtigen Einsatzkräfte wurden nach und nach aus dem Einsatzgeschehen herausgelöst. Gegen 4:00 Uhr konnte auch der komplette Löschzug Sohland wieder die Heimfahrt antreten und die entsprechenden Nachbereitungs- und Aufräumarbeiten durchführen. Um 5:00 Uhr war die komplette Einsatzbereitschaft in Sohland wiederhergestellt. Die Sohlander Brandschützer kamen in diesem Fall mit 5 Fahrzeugen und 24 Kameradinnen und Kameraden zum Einsatz.

Weiterhin im Einsatz waren bei diesem Brand: Feuerwehr Kirschau-Rodewitz, Feuerwehr Schirgiswalde, Feuerwehr Wilthen, Feuerwehr CrostauCallenberg, Feuerwehr Tautewalde, Feuerwehr Neukirch, Feuerwehr Cunewalde, Feuerwehr Weigsdorf-Köblitz, Feuerwehr Bautzen-Stiebitz, Feuerwehr Großpostwitz sowie die Berufsfeuerwehr Bautzen.

Weiterhin waren vor Ort das FTZ des LK Bautzen, der diensthabende Kreisbrandmeister, der Orgl.Rettungsdienst, der Rettungsdienst mit 1 RTW, die Polizei und die Kriminalpolizei mit mehreren Einsatzfahrzeugen. Zur Brandursache und genauen Schadenshöhe hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Bericht: Rico Hentschel – Pressesprecher FF Sohland a.d. Spree

Fotos: FF Sohland a.d. Spree

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Facebooktwittermail

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst auch diese HTML-Tags benutzen.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>