Blaulicht & Martinshorn

Lebensretter




Sponsoren & Gönner



Feuerwehrverband

Statistik

  • 261.168 Besuche

Einsatz-Nr. 10/20: H1 – umfangreiche Ölspur B 98 sowie Öl auf Gewässer

Am Freitag, dem 20.03.2020 “klingelte” es gegen 15:40 Uhr bereits wieder bei den Einsatzkräften der Sohlander Feuerwehr. Per Alarmierung über die Funkmeldeempfänger wurden die Kameradinnen und Kameraden zur technischen Hilfeleistung infolge einer weitläufigen Ölspur auf der B98 angefordert. Nach erfolgter Erkundung mittels GW-N und HLF 20/16 mussten aufgrund des Umfanges dieser teilweise massiven Fahrbahnverschmutzung auch die weiteren Fahrzeuge der Sohlander Feuerwehr ausrücken. Die Ölspur zog sich von der Greenline-Tankstelle über mehrere Kilometer bis in den Sohlander Ortsteil Ellersdorf und stellte eine akute Gefahr für die Verkehrsteilnehmer dar. Unter Beachtung der Eigensicherung wurde die Fahrbahn in besonders gefährdeten Bereichen (Kreisverkehr, Kreuzungs- u. Kurvenbereiche, Bahnübergang) mittels Ölbindemittel abgestumpft. Zusätzlich wurden entsprechende Warnschilder aufgestellt und zur professionellen Reinigung die Firma DUSSA angefordert. Diese war mit der notwendigen Spezialtechnik sehr schnell vor Ort und hatte mit der Beseitigung der Ölspur mehrere Stunden zu tun!

Im Zuge der weiteren Erkundung und Ursachensuche wurde festgestellt, dass durch den Regen der vergangenen Stunden bereits Öl/Diesel über die Regenwassereinläufe in offene Gewässer und einen Feuerlöschteich gelangt war. Auch hier hatte die Verunreinigung bereits teilweise massive Ausmaße angenommen, so dass der Einsatzleiter über die Rettungsleitstelle das Umweltamt sowie die untere Wasserbehörde zwecks weiterer Maßnahmen informieren ließ. Auch die Polizei war zu diesem Zeitpunkt bereits im Einsatz.

Im Zuge der Gefahrenabwehr wurden an mehreren Stellen (Feuerlöschteich / Ellersdorfer Wasser / Stausee Sohland / Spree) mehrere Ölsperren installiert sowie schwimmfähiges Ölbindemittel aufgebracht. Diese Maßnahmen zogen sich bis gegen 18:00 Uhr hin. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet, um den Verursacher für diese Umweltverschmutzung festzustellen und zu Verantwortung zu ziehen!

Die Feuerwehr Sohland a.d. Spree war in diesem Fall mit 5 Fahrzeugen (HLF 20/16, TLF 16/25, SW 800 mit Ölwehranhänger, GW-N, ELW 1) sowie 29 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz. Gegen 19:00 Uhr war die komplette Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

Bericht: Rico Hentschel – Pressesprecher FF Sohland a.d. Spree

Fotos: FF Sohland a.d. Spree

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Facebooktwittermail

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst auch diese HTML-Tags benutzen.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>