Blaulicht & Martinshorn

Lebensretter




Sponsoren & Gönner



Feuerwehrverband

Statistik

  • 484.103 Besuche

Einsatz-Nr.21/11: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Die nächste Alarmierung für die Sohlander Feuerwehr erfolgte bereits am Samstag, den 08.10.2011 gegen 14.44 Uhr über die Sirenen und Funkmeldeempfänger. Das Alarmstichwort lautetet dieses Mal "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, Sohland, Schluckenauer Straße Richtung Grenzübergang" ! Also schon wieder ein schwerer Verkehrsunfall auf der uns bereits "bestens bekannten" Straße! Höchste Eile war also dringend geboten!

Zu den Bildern bitte auf das Foto klicken !

Hier geht’s zum Bericht von "Lausitznews.de" (Bitte anklicken !)

Hier geht’s zu den Presseberichten (Bitte anklicken !)

Zum Einsatz kamen unverzüglich das HLF 20/16, das TLF 16/25, das MZF, das KLF sowie der SW 800. An der Einsatzstelle fanden wir in einem Gebüsch abseits der linken Straßenseite einen vollkommen zertrümmerten Kleinwagen vor. Den Fahrersitz hatte es aus den Verankerungen gerissen und zusammen mit dem Fahrer auf den Rücksitz geschleudert. Der schwerverletzte Fahrer war nicht mehr ansprechbar.

Glücklicherweise war der Fahrer jedoch angeschnallt, sonst hätte es ihn wahrscheinlich beim seitlichen Aufprall auf den Straßenbaum aus dem Fahrzeug geschleudert.

Einmal mehr erwies es sich jetzt von Vorteil, dass wir professionelle Rettungsassistenten in unseren Reihen haben ! Da der Rettungsdienst noch nicht vor Ort war, übernahm dieser Kamerad die Erstversorgung des schwerverletzten Fahrers. In Absprache mit dem kurze Zeit später eintreffenden Rettungsdienst entschied man sich zu einer Crash-Rettung, da es bei diesem Einsatz um jede Minute ging !

Die Frontscheibe des Pkw wurde entfernt und anschließend wurde mit der hydraulischen Rettungsschere das Fahrzeugdach abgetrennt. Im Anschluß wurde der Fahrer aus dem Fahrzeug gerettet und an den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben. Wegen der Schwere der Verletzungen bei dem Fahrzeuginsassen wurde auch ein Rettungshubschrauber angefordert.

Während der Rettungsmaßnahmen und zur Unfallaufnahme wurde die Straße in beiden Richtungen durch die Feuerwehr komplett gesperrt. Nach einer längeren Behandlung zur Stabilisierung des Verletzten im Rettungswagen wurde die Person dann in den Rettungshubschrauber verbracht und mit diesem in ein Krankenhaus geflogen.

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde die Straße und der angrenzenden Radweg durch die Feuerwehrkameraden von Trümmerteilen etc. gereinigt und im Anschluß wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Gegen 15.45 Uhr wurde die Vollsperrung wieder aufgehoben und die Sohlander Feuerwehr rückte mit allen Fahrzeugen und Einsatzkräften wieder ein.

Der Einsatz war für uns gegen 16.00 Uhr beendet. Neben der Feuerwehr Sohland kam weiterhin ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, 1 Rettungshubschrauber sowie 2 Streifenwagen der Polizei zum Einsatz. Zur Unfallursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Wir wünschen dem Verletzten auf diesem Wege baldige Genesung.

Bericht: Rico Hentschel – Pressesprecher der FF Sohland a.d. Spree

Fotos: FF Sohland a.d. Spree

Facebooktwittermail

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst auch diese HTML-Tags benutzen.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>