Blaulicht & Martinshorn

Lebensretter




Sponsoren & Gönner



Feuerwehrverband

Statistik

  • 114.442 Besuche seit 02.2017

Einsatz-Nr.23/18: B2RD – Wohnungsbrand mit Person – Qualm aus Küchenfenster

Am Mittwoch, dem 30.05.2018 erfolgte gegen 10:38 Uhr die nächste Alarmierung für die Feuerwehr Sohland a.d. Spree über die Sirenen und Funkmeldeempfänger. Zeitgleich alarmierte die Rettungsleitstelle Ostsachsen die Feuerwehren Wehrsdorf und Taubenheim/Spree, den diensthabenden Kreisbrandmeister, einen Rettungswagen und die Polizei. Gemeldet wurde in diesem Fall ein Wohnungsbrand in der Dresdener Straße in Wehrsdorf, vermutlich mit einer verletzten Person. Die Feuerwehr Sohland rückte mit allen 6 Einsatzfahrzeugen (HLF 20/16, TLF 16/25, ELW 1, KLF, GW-N und SW 800) zu der gemeldeten Einsatzstelle aus. Die ortsansässige Feuerwehr aus Wehrsdorf traf kurz vor den Sohlander Kameraden an der Einsatzstelle ein, führte eine erste Erkundung und vorbereitende Maßnahmen durch. Die Meldung über eine eventuell verletzte Person bestätigte sich glücklicherweise nicht, in der betroffenen Wohnung im 3.OG des Mehrfamilienhauses war zum Zeitpunkt des Brandausbruches niemand zu Hause.

Der Gruppenführer des Sohlander HLF`s führte umgehend eine weitere Erkundung durch, in dessen Folge sofort ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung in das Gebäude geschickt wurde. Zu diesem Zeitpunkt war bereits das Treppenhaus im oberen Bereich sowie die betroffenen Wohnung stark verraucht. In der Küche entdeckten die eingesetzten Kräfte einen brennenden Geschirrspüler. Das Feuer hatte bereits auf danebenstehende Gegenstände übergegriffen, konnte jedoch in kürzester Zeit mit einem C-Strahlrohr noch in der Entstehungsphase abgelöscht werden. Dabei konnte der Löschwassereinsatz auf ein Minimum begrenzt werden, um keine großen Schäden durch das Wasser zu verursachen.

In der weiteren Folge kam ein 2. Trupp der FF Sohland unter schwerem Atemschutz zum Einsatz, “demontierte” die betroffene Maschine und brachte diese ins Freie. Im Anschluss wurde die Wohnung und das Treppenhaus mit einem Hochleistungslüfter entraucht.  Weiterhin wurde neben der eigentlichen Brandwohnung auch der darüberliegende Dachboden sowie die darunterliegende Wohnung mittels Wärmebildkamera kontrolliert – glücklicherweise ohne Befund. Die Brandwohnung ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Ruß und Rauch haben teilweise umfangreiche Schäden hinterlassen.

Während der Lösch- und Kontrollarbeiten stellten Kameraden der Feuerwehren Wehrsdorf und Taubenheim den Sicherungstrupp. Die Polizei führte den Verkehr auf der stark befahrenen B 98 wechselseitig an der Einsatzstelle vorbei.

Besonders für die Kameraden unter schwerem Atemschutz war es an diesem heißen Tag ein schweißtreibender Einsatz! Vielen Dank an alle eingesetzten Kräfte für die gezeigte Einsatzbereitschaft! Der Melder des Feuers hat auch goldrichtig reagiert und sofort den Notruf gewählt, als der Rauch aus dem Küchenfenster der Wohnung gesichtet wurde. Dadurch und natürlich auch durch den schnellen und umsichtigen Einsatz der Feuerwehren konnte noch größerer Schaden verhindert werden.

Der Einsatz war für die Feuerwehr Sohland a.d. Spree, welche mit 19 Kameraden ausrückte, gegen 12:30 Uhr beendet. Die Nachbereitung vor Ort übernahmen die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Wehrsdorf.

Bericht: Rico Hentschel – Pressesprecher FF Sohland a.d. Spree

Fotos: FF Sohland a.d. Spree

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Facebooktwittergoogle_plusmail

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst auch diese HTML-Tags benutzen.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>